boite à outils

Guerlesquin, kleine typische Stadt, und das Musée Breton, Ökomuseum

Guerlesquin, eine kleine, sehr charaktervolle Stadt!

In der Bretagne ist Guerlesquin das einzige Beispiel einer Stadt mit den drei typischen Merkmalen einer Stadt des Ancien Régime: Markthalle, Gefängnis, Kirche. Drei Plätze und „zwei lange steinerne Reihen" aus schönen Gebäuden zeichnen diese kleine charaktervolle Stadt aus.

Eine Stadt, aus Granit geboren

An den Ausläufern der Monts d’Arrée, am Eingang zum Regionalen Naturpark Armorique stellt sich Guerlesquin als typisch bretonischer Ort vor. Das Wesentliche der Bauten, Monumente und alten typischen Wohnhäuser ist hier seit Jahrhunderten konzentriert. Die Stadt hat verstanden, ihren alten Ruf als Messe- und Marktstadt zu nutzen.

Authentische Architektur

Seit dem 16. Jhdt. zeigt sich die architektonische Einheit der Stadt in der Wahl der Materialien, den Proportionen und der Qualität der Gebäude, der Ausrichtung von Fassaden und Firsten. Vornehme Häuser mit Türmchen, Gesimsen und kleinen Fenstern aus dem 15. bis 18. Jhdt. stehen harmonisch neben einfachen Häusern, die mit Toreinfahrten voneinander getrennt sind.

In der Stadtmitte gibt es vieles zu entdecken: das Présidial, das ehemalige herrschaftliche Gefängnis, im Jahr 1640 in Form eines viereckigen Turms mit vier kleinen Türmchen errichtet, die Kirche St Ténénan, die Markthalle, früher vom Gerichts-Auditorium überragt, die Kapelle St Jean, der öffentliche Park Champ de Bataille, der Arznei- und Kräutergarten neben der Kirche, usw.

Animationen und „Weltmeisterschaft" von Guerlesquin

Guerlesquin ist bekannt für die Bedeutung und Qualität seiner Animationen: Weltmeisterschaft Bouloù Pok am Karnevalsdienstag, Antiquitäten- und Trödel-Messe an Ostern, Ausstellungen im Juli und August oben in den Markthallen, sommerliche Animationen wie Märkte mit Unterhaltung am Montagvormittag, Weltmeisterschaft im Menhir-Werfen im August.

Die kleine charaktervolle Stadt Guerlesquin besitzt auch zwei ungewöhnliche Orte: das im Sommer geöffnete Museum der Miniatur-Landwirtschaftsmaschinen und die Schmiede- und Wagner-Werkstatt (mit Voranmeldung unter Tel. +33 (0)2 98728179).

Village Breton, das bretonische Dorf, das 2. Ökomuseum der Bretagne

Ein Jahrhundert Landleben des Tregor: Schule, Café-Lebensmittelgeschäft, Straße der Handwerker, Friseur, usw. Dieses Ökomuseum, das 2. der Bretagne, ist ein echtes Eintauchen in die damalige Zeit, eine lebendige Nachbildung und eine einmalige Sammlung.

Das bretonische Dorf, das Landleben insgesamt

Vom Feld bis zum Krämerladen, von der Schule bis zum Haus sind hier alle Gegenstände und Orte nachgebildet, damit Sie den Alltag eines bretonischen Dorfes aus dem vorigen Jahrhundert erleben und die Empfindungen von einst nacherleben können.

In der rue des métiers (Handwerkerstraße) treffen Sie Handwerker und ihr Können: Schuhmacher, Schmiede, Sattler, Friseure, usw....

Sie sehen landwirtschaftliche Maschinen und Geräte mit denen noch vor 50 Jahren gearbeitet wurde.

Es gibttraditionelle bretonische Spiele, mit denen Sie "La Grenouille" oder "La Galoche" versuchen können!
Sie fühlen sich in die Atmosphäre einer Dorfschule der 40er Jahre versetzt und besichtigen die Wohnräume eines Hauses.

le village breton, écomusée Plouigneau, Bretagne

Praktisches

Le Village Breton
5 rue de la gare
29610 Plouigneau

Tél : 02 98 79 85 80
Mail : contact@levillagebreton.fr
Site : levillagebreton29.wordpress.com

Geöffnet vom 1. April bis 31. Oktober täglich, außer samstags und Sonntagvormittag, von 10 - 12 und 14 - 18 Uhr.
Preise:
Erwachsene: 4,95 €
Kinder 13-18 Jahre: 3,60 €
Kostenlos für Kinder unter 12 Jahren